Pharrell Williams:
Erstes Album war nur Angeberei

Pharrell Williams

Pharrell Williams glaubt, er hat sein für sein neues Album sechs Jahre lang „trainiert“. Der Sänger, dessen neues Album „G I R L“ nächste Woche auf den Markt kommt, versuchte für sein erstes Album „In My Mind“ Rapper wie Jay Z und P. Diddy nachzuahmen, nun hat er seinen komplett eigenen Sound gefunden.

Pharrell kann besonders einen Song seiner ersten LP namens „How Does It Feel?“, auf dem er damit angibt, dass viele „Cuties“ mit ihm schlafen wollen würden, heute nicht mehr nachvollziehen. Er sagt:
„Worüber habe ich da gesprochen? Das war keine Freude. Das war bloß Angeberei. Ich wollte wie Jay sein. Ich wollte wie Puff sein. Das sind deren Wege. Ich habe meinen eigenen Weg. Aber ich wusste nicht, welcher mein Weg sein würde.“

Er fügt gegenüber dem Magazin „GQ“ hinzu: „Ich wusste, dass ich für etwas anderes bestimmt war. Ich wusste, dass ich meiner Musik ein Ziel geben musste. Und ich dachte, das wäre mein Weg. Ich hatte nicht wahrgenommen, dass ich von ’08 an im Training war. Man muss allem immer ein Ziel geben und sich keine Sorgen machen, einfach immer ein Ziel setzen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.