David Beckham:
Probleme beim Stadionbau

David Beckham

David Beckham stößt auf Widerstand mit seinen Plänen für ein Stadion für seine neue Fußballmannschaft. Der ehemalige Profi-Spieler hat sein eigenes „Major League Soccer (MLS)“-Team in Miami gegründet und ein großes Stück Land in Port Miami ins Auge gefasst, um dort eine Arena mit 25.000 bis 40.000 Sitzplätzen zu bauen.

Doch er ist nicht der einzige, der in der Gegend bauen will, auch die Firma „Royal Caribbean Cruises“ möchte die Gegend besiedeln. Sie hat sich die Pläne des 38-Jährigen angeschaut und fürchten, dass ihr Fitnessstudio für die Mitarbeiter, ihre Tagesstätte und Parkplätze weichen müssten, wenn Beckham seinen Plan so durchsetze.

Ein Insider erklärt gegenüber der Zeitung „New York Post“: „Das Land, was David möchte ist sehr begehrt. Die Kreuzfahrt-Firma möchte das Land und die Stadt möchte das Land und auch Entwickler möchten das Land. Da wird auf jeden Fall viel Politik involviert sein. David bemüht sich zwar sehr, aber er ist weit davon entfernt das Land zu bekommen.“

Der Baseball-Star LeBron James soll angeblich überlegen, ob er nicht in das Team des 38-Jährigen investiert.

Offizieller Hauptgeschäftspartner Beckams ist seit kurzem der Bolivianische Milliardär Marcelo Claure, der Besitzer einer Telekommunikationsfirma ist.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.