Emma Watson:
Wäre lieber später berühmt geworden

Emma Watson

Emma Watson ist „sehr eifersüchtig“ auf Schauspielerinnen, die nicht im Rampenlicht aufwuchsen. Die 23-Jährige wurde mit gerade mal neun Jahren berühmt, als sie die Rolle der Hermine Granger in den „Harry Potter“-Filmen spielte.

Manchmal wünscht sie sich, sie hätte Hollywood etwas später kennengelernt. Sie sagt: „Das sind all diese Schauspielerinnen, die erst seit ein oder zwei Jahren aufstreben und sie hatten dadurch die Chance auch ein menschliches Dasein zu entwickeln. Ich bin sehr eifersüchtig darauf!“

Die Schauspielerin, die gerade Englisch an der Brown Universität studiert, versucht ihr bestes, um ihre Arbeit von ihrem Privatleben zu trennen. Sie wurde dazu von einem Zitat von Elizabeth Taylor inspiriert.

Watson erklärt in der April-Ausgabe des „ELLE“-Magazins: „Ich erinnere mich daran, wie ich diese Sache gelesen habe, die Elizabeth Taylor schrieb. Sie hatte ihren ersten Filmkuss an einem Set. Es hat mich wirklich berührt. Ich weiß nicht, wie oder warum – aber da war dieser Satz, bei dem ich wusste, wenn ich nicht vorsichtig bin, könnte ich das sein. Das mein erster Kuss in den Klamotten eines anderen passiert, als Rolle. Und auch meine Erfahrungen könnten dadurch alle zu jemand anderem gehören.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.