James Rebhorn:
Erliegt dem Krebs

James Rebhorn

Homeland“-Darsteller James Rebhorn ist im Alter von 65 Jahren verstorben. Der Schauspieler, am besten bekannt für seine Rolle als Frank Mathison, dem Vater der CIA-Agentin Carrie Mathison (gespielt von Claire Danes) aus dem beliebten Fernsehdrama, ist nach langem Kampf seinem Hautkrebs erlegen.

Rebhorn ist vergangene Freitagnacht gestorben, nachdem sich sein Zustand über Wochen dramatisch verschlechtert hatte. Neben „Homeland“ wird man den Schauspieler noch für seine Rollen in großen Hollywoodproduktionen wie zum Beispiel „Der Duft der Frauen“ an der Seite von Al Pacino oder in „Independence Day“ als Verteidigungsminister Albert Nimziki erinnern.

Rebhorn begann seine Karriere in den 1950ern und war in zahlreichen TV-Shows zu sehen, darunter „Third Watch“, „Law & Order“, „Boston Legal“, „White Collar“, „30 Rock“ und „The Good Wife“. Schauspieler Jason Alexander, den man aus der Kult-Sitcom „Seinfeld“ in der Rolle von George Costanza kennt, schreibt auf Twitter: „Ruhe in Frieden, James Rebhorn. Ein liebenswerter Mann und ein herausragender Schauspieler.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.