Emma Watson:
‚Noah‘ brachte sie zum Nachdenken

Emma Watson

Emma Watson brauchte Zeit, um sich wieder zu sammeln, nachdem die Dreharbeiten zum Kinofilm „Noah“ beendet waren. Die britische Schauspielerin gibt zu, dass das Bibel-Epos großen Einfluss auf ihr Weltbild genommen hat und sie jetzt mehr zurückgeben möchte.

Gegenüber „E! News“ erklärt die 23-Jährige: „Man sieht den Film und denkt ‚Wow, man hat uns diese wunderschöne Welt anvertraut‘ und man möchte dann mehr daraus machen und lieber etwas zurückgeben anstatt sich immer nur etwas zu nehmen.“

Die „Harry Potter“-Darstellerin sei nach den Dreharbeiten körperlich und geistig so erschöpft gewesen, dass sie eine kleine Auszeit brauchte. „Ich habe mein Appartement für ein paar Wochen nicht verlassen und bin nur in meinem Pyjama rumgelaufen. Ich brauchte etwas Zeit, um mich zu sammeln und neu zu sortieren“, so Watson.

Die Britin stellt nicht nur regelmäßig ihr schauspielerisches Talent unter Beweis, auch in Sachen Mode glänzt sie in der Öffentlichkeit. Fashion-Kritiker loben ihre mutigen modischen Entscheidungen auf dem roten Teppich und auch die brünette Schönheit scheint sich in der Modewelt wohl zu fühlen. Dazu verrät Watson:

„Ich habe diese Seite meines Berufs wirklich für mich entdeckt, Ich denke, wenn ich schon diese Auftritte wahrnehmen muss, kann es wenigstens auch Spaß machen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.