Emma Watson:
Will Sofia Coppolas Meerjungfrau sein

Emma Watson

Emma Watson äußert sich zu den Gerüchten, dass sie die Hauptrolle in „Little Mermaid“ übernehme. Die 23-Jährige, die im nächsten Monat (Kinostart: 3. April) neben Russell Crowe im biblischen Abenteuerfilm „Noah“ in den Kinos zu sehen sein wird, soll angeblich danach in die Rolle einer Meerjungfrau schlüpfen.

Jetzt äußert sich Watson zum ersten Mal zu den Gerüchten, sie solle im Film „The Little Mermaid“ von Regisseurin Sofia Coppola die Hauptrolle übernehmen. Gegenüber „Variety“ verrät sie, dass sie als Kind der größte Fan der Meerjungfrau war: „Ich habe mich an meinem fünften Geburtstag sogar als Arielle verkleidet.“

Der ehemalige „Harry Potter“-Star hat bereits im vergangenen Jahr mit Coppola für das Drama „The Bling Ring“ zusammengearbeitet, stellt aber klar, dass die Regisseurin bislang noch nicht wegen der Meerjungfrauen-Rolle an sie herangetreten sei. Watson würde aber liebend gerne wieder mit der Filmemacherin arbeiten.

„Ich weiß, ich muss es [das Drehbuch] erst lesen … aber ich liebe Sofia so sehr.“ Es heißt Coppola plane eine Verfilmung des tragischen Märchens von Hans Christian Andersen aus dem Jahr 1837.

In der Geschichte, die nichts mit Disneys „Arielle“ zu tun hat, nimmt sich die Meerjungfrau das Leben, weil ihr geliebter Prinz eine Andere heiratet. Watson wäre angeblich die erste Wahl der Regisseurin, um die Rolle der Meerjungfrau zu besetzen.

Ein Insider ließ zuvor verlauten: „Sofia will Emma, und die beiden passen auch einfach perfekt zueinander, sie haben großen Respekt voreinander und es wäre eine große Überraschung, wenn sie ohne einander weiter machen würden.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.