Kate Upton:
Angst vor Shooting

Kate Upton

Kate Upton hat Angst vor ihrem nächsten „Sports Illustrated“-Shooting. Nachdem das Model bereits Shootings in der Schwerelosigkeit und auf den schneebedeckten Klippen der Antarktis bewältigt hat, blickt sie mit Nervosität auf die nächste Aufnahme-Session.

In der US-Talkshow „Jimmy Kimmel Live“ gibt sie zu: „Um ehrlich zu sein, hab ich ein kleines bisschen Angst vor dem Anruf der ‚Sports Illustrated‘. Ich meine ich war schon in der Antarktis unterwegs und schwerelos. Wo wollen sie mich jetzt noch hinschicken?“ Das „Zero Gravity“-Shooting fand am „Space Coast Regional Airport“ am Cape Canaveral in Florida statt.

Die blonde Schönheit wurde unter den gleichen Bedingungen abgelichtet, unter denen Astronauten für ihre Expeditionen trainieren. Nach Uptons Erzählungen stellt Gastgeber Kimmel fest: „Ich hätte mich ständig erbrochen.“

Das Model erklärt, dass sich die Schwerelosigkeit bei vielen Leuten tatsächlich auf diese Weise auswirke. Auch beim Shooting habe es eine Person erwischt. Sie führt aus: „Das war wirklich knifflig. Denn nachdem gespuckt wurde, musste man es schnell einfangen. In der Schwerelosigkeit schwebt die Kotze ansonsten davon.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.