„DSDS“:
Zerbricht Christopher Schnell an dem Druck?

Christopher Schnell (Foto: RTL / Stefan Gregorowius)

Christopher Schnell gilt als einer der heißen Favoriten in der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“, doch in den vergangenen Wochen hatte der Sänger immer wieder mit negativen Seitenhieben zu kämpfen. Auch von der Jury hagelt es seit den vergangenen zwei Sendungen viel Kritik für den einstigen Hoffnungsträger.

Nun äußert sich der 25-Jährige zu den negativen Kommentaren und erzählt RTL unter Tränen: „Ich versuche hier stark zu sein und auf manche wirkt das unnahbar, aber eigentlich geht es nur darum, dass ich die anderen mit meinem Dingen nicht belasten will.“ Kürzlich erst wurde der „DSDS“-Kandidat mit der Meinung der anderen Teilnehmer über ihn konfrontiert, welches ihn ziemlich belastet hatte.

So erklärte Richard Schlögl: „Christopher ist unnahbar.“ Andere der Kandidaten bezeichneten Christopher auch als „arrogant“. Jurorin Mieze Katz sorgt sich bereits um den seelischen Zustand des Sängers und merkte am vergangenen Samstag in der Mottoshow an: „Ich denke, dass du das Potenzial hast, aber irgendetwas hat dazu geführt, dass du es nicht zeigen kannst oder Angst bekommen hast oder du bist psychisch eingebrochen.“

Nun flog in der vergangenen Sendung auch noch Christophs enge Freundin Elif Batman raus. Diese richtete allerdings besonders nette Worte an den Verbündeten: „Danke für alles mein lieber Christopher Schnell. Du wirst mir fehlen. Kämpf bloß weiter, weil ich weiß, dass du es schaffen wirst! Love and Kiss.“

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © RTL / Stefan Gregorowius

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.