Karl Lagerfeld:
Findet Ursula von der Leyen „niedlich“

Karl Lagerfeld (Foto: HauptBruch GbR)

Mit der großen Politik hat Karl Lagerfeld normalerweise nicht viel zu tun. Nicht einmal wählen geht der Modemacher, der zwar in Frankreich lebt, aber immer noch einen deutschen Pass besitzt.

Im Gespräch mit der „Gala“ begründet er nun, warum er seine Stimme nicht abgibt: „Ich kenne die meisten deutschen Politiker ja nicht“, so Lagerfeld. Einzig Ursula von der Leyen scheint Eindruck auf den 80-Jährigen gemacht zu haben.

Sein Kommentar: „Diese Kriegsministerin finde ich sehr niedlich.“ Selbst als siebenfache Mutter würde sie immer noch aussehen „wie ein junges Mädchen“.

Auch Papst Franziskus lobt Lagerfeld. Der sei seiner Meinung nach „lieb und gut“ und habe Charisma. Ganz im Gegenteil zu seinem Vorgänger Benedikt XVI „Der andere, den fand ich ganz furchtbar. Wie eine alte Jungfer! Furchtbar“, so das gnadenlose Urteil des Designers.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.