Tyra Banks:
Kritisiert die Modeindustrie

Tyra Banks

Tyra Banks war als Teenager sehr unsicher und möchte deshalb anderen jungen Frauen helfen. Das Supermodel leitet seit einiger Zeit die Wohltätigkeitsorganisation „TZONE“, die sich speziell um junge Frauen kümmert.

Ziel ist es, den Mädchen ihre Stärken bewusst zu machen und ihnen ihre Chancen und Möglichkeiten aufzeigen. Banks erklärt dem „PEOPLE“-Magazin: “Mein Wunsch diesen Mädchen zu helfen, rührt unter anderem daher, dass ich selbst in deren Alter sehr unsicher war. Als ich elf Jahre alt war, nahm ich 30 Pfund [13,6 kg] in drei Monaten ab. Das war in den 1980ern während einer Hungersnot in Äthiopien. In der Schule dachte man ich sei krank. Das war eine sehr schwere Zeit.“

2006 hingegen wurde die rassige Schönheit als “fett“ betitelt, nachdem Fotos auftauchten, auf denen sie kurviger als zuvor in Badesachen zu sehen war. Die 40-Jährige erzählt: “Wer hätte gedacht, dass das Mädchen, das gezwungen wurde ins Krankenhaus zu gehen, weil sie zu dünn war, eines Tages als zu fett gelten würde? Ich habe beides durchgemacht.“

Banks verurteilt das Frauenbild, welches die Modewelt den jungen Mädchen vermittelt. Sie sagt: “Die Modeindustrie hat eine sehr eingeschränkte Vorstellung davon, was schön ist – im Moment ist es wohl Size Zero.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.