Kim Kardashian:
So ist das mit der Hochzeit

Kim Kardashian

Kim Kardashian besteht darauf, dass ihre Hochzeit im Kanye West im „ganz kleinen“ Rahmen stattfinden wird. Die 33-Jährige kommentierte am Mittwochabend bei Twitter einige Gerüchte über ihre Trauung am 24. Mai in Paris.

So verriet sie beispielsweise, dass die Zeremonie nicht von Kameras begleitet oder in jeglicher Form für ihre Reality-Show „Keeping Up With The Kardashians“ aufgezeichnet werde:

„Ich habe so viele verschiedene Berichte über meine Hochzeit gelesen. Ich kann nicht alle kommentieren, aber ein paar Fakten möchte ich dennoch klar stellen: 1. Wir sind noch nicht verheiratet. 2. Wir werden die Hochzeit nicht für ‚Keeping Up With The Kardashians‘ filmen. So sehr wir diese besonderen Momente auch teilen möchten, wir haben beschlossen, das sehr privat zu halten und später Fotos zu veröffentlichen. Und 3. Es ist noch keine Gästeliste draussen. Ich habe gefälschte im Netz gesehen. Die mit 1.600 Gästen drauf. Nein, es wird sehr klein und intim.“

Gerüchten zufolge muss da Paar vor seiner Hochzeit in Paris jedoch erst in Kalifornien heiraten, da es nach französischem Gesetz nur erlaubt ist, in Frankreich zu heiraten, wenn man vorher mindestens 40 Tage dort gelebt hat.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.