Tom Hanks:
Was macht er in einem Düsseldorfer Keller?

Tom Hanks

Tom Hanks dreht derzeit unter der Regie von Tom Tykwer den Film „Ein Hologramm für den König“ in Berlin. Am Wochenende machte das Filmteam jedoch einen Ausflug zum Außendreh in Düsseldorf.

Einige Szenen für den Film wurden im Keller eines Wohnhauses an der Tersteegenstraße gedreht, berichtet die „Bild-Zeitung“. Aktuell würde der 57-jährige Hollywoodstar in einem unscheinbaren Hotel in Düsseldorf-Derendorf wohnen. Wie lange die Dreharbeiten in Düsseldorf andauern, sei nicht bekannt.

Zumindest die Anwohner dürften sich freuen. Sie sollen zwar eine Verschwiegenheitspflicht auferlegt bekommen haben, durften dafür aber am vergangenen 23. Mai Fotos mit Tom Hanks machen, bevor dieser im Keller eines Wohnhauses verschwand und in einem zum OP-Raum umgebauten Schwimmbad seinen Dreh startete.

Schon im Frühjahr hatte das Team in Marokko gedreht. Anschließend checkte Tom Hanks Ende April in ein Luxushotel in Berlin ein, in dem er zwei Monate lang leben wollte. Ein Großteil des Film soll in Berlin und Umgebung entstehen.

Im Interview mit der „B.Z.“ erklärte Produzent Stefan Arndt, warum der Hollywoodstar sich nicht abschottet, sondern durchaus immer wieder mal auf den Straßen von Berlin entdeckt werden kann: „Tom steht total auf Berlin, er kann sich hier frei bewegen. Für ihn eine total lebenswerte Stadt, die er sehr mag.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.