Sarah Jessica Parker:
Billig-Schuhe lassen Füße mutieren

Sarah Jessica Parker

Sarah Jessica Parkers tägliches Sportprogramm beschränkt sich auf 22 Minuten. Der „Sex And The City“-Star verriet am 17. Juni im Rahmen des „Cannes Lion Film Festival“ in Frankreich, dass sie nicht das Durchhaltevermögen und schon gar nicht die Motivation habe, lange zu trainieren.

Gerade deshalb habe sie sich vorgenommen, sich wenigsten jeden Tag ein bisschen sportlich zu betätigen: „Mein Training dauert 22 Minuten, mehr schaffe ich einfach nicht.“

Ihre fehlende Motivation ist allerdings nicht der einzige Grund, warum die 49-jährige Schauspielerin es nicht lange im Fitness-Studio aushält. Sie habe ständig Schmerzen in den Füßen, verriet sie in einem Interview, vor allem seit sie 2011 die Komödie „Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum“ drehte. Parker, die mit ihrem Mann Matthew Broderick den 12-jährigen Sohn James und die Zwillinge Marion und Tabitha hat, erklärte zu ihrer Rolle:

„Ich habe [in meiner bisherigen Karriere] so viele wundervolle Schuhe getragen und mich nie beschwert. Aber als ich ‚Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum‘ gedreht habe, musste ich mich meinem Charakter Kate Reddy anpassen und sie konnte sich qualitativ hochwertige Schuhe eben nicht leisten. Also habe ich billige Schuhe organisiert, deren Sohlen nicht aus Leder, sondern aus Plastik sind. Ich bin gleich mehrfach ausgerutscht und habe mir meinen Knöchel verstaucht. Ein Arzt hat mir dann erklärt: ‚Ihr Fuß macht Dinge, die er eigentlich nicht kann. Dieser Knochen hier … den haben Sie geschaffen. Der gehört da gar nicht hin.‘ Es ist als wären meine Füße, die mich schon um die ganze Welt getragen haben, jetzt einfach müde und würden sagen: ‚Kannst du bitte einfach aufhören, uns in solche billige Schuhe zu stecken?‘.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.