Jeff Bridges:
Jam-Sessions mit Taylor Swift und Cameron Monaghan

Jeff Bridges (Foto: HauptBruch GbR)

Cameron Monaghan musizierte am Set von „The Giver“ zusammen mit Jeff Bridges und Taylor Swift, die ebenfalls in dem Film mitspielen. Regisseur Phillip Noyce greift Lois Lowrys gleichnamiges Buch von 1993 auf, das von einer total unter Kontrolle stehender Gesellschaft handelt.

Monaghan übernimmt hier die Rolle des Asher, dem besten Freund der Hauptfigur Jonas. Ashers Energie, Tollpatschigkeit und Fahrlässigkeit bringt die beiden regelmäßig in Schwierigkeiten. Neben der Alterung aller Charaktere hat Noyce die Figur Asher gegenüber der Buchvorlage mit mehr Tiefe ausgestattet.

Vorsichtig, um nichts zu verraten, sagt der 20-Jährige: „Möglicherweise muss Asher sich für eine Seite entscheiden.“ Der bisher eher aus Indie- und Guerilla-Produktionen bekannte Schauspieler achtete aber trotzdem darauf, möglichst nah an der Vorlage zu bleiben. „Aus Respekt will man sich nicht zu weit entfernen. Das war eine interessante Herausforderung für mich“, sagt er.

Um den am Filmset herrschenden Stress abzubauen, hat der Amerikaner ein Ventil gefunden. Mit seinen musikalischen Kollegen Jeff Bridges und Taylor Swift veranstaltete er regelmäßig Jam-Sessions. „Das hat Spaß gemacht. Wir haben viele alte Klassiker gespielt. Beatles, Rolling Stones und so weiter“, so Monaghan. Sie seien ein lauter Haufen gewesen und hätten bis drei Uhr morgens Spaß gehabt – sehr zum Ärger der Nachbarn.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.