Sila Sahin:
Nackt-Fotos wirken noch immer nach

Sila Sahin (Foto: HauptBruch GbR)

Sila Sahin zog sich 2011 für den Playboy aus, eine Aktion, die noch immer Auswirkungen auf die familiären Verhältnisse der Deutsch-Türkin hat. Von ihren Shooting-Plänen hat die inzwischen 28-Jährige damals keiner Menschenseele erzählt, auch ihre Familie hatte keine Ahnung.

„Ich habe es komplett verschwiegen, auch meinem Umfeld, weil ich einfach für mich selbst entscheiden wollte. Diesen Weg gehe ich jetzt und ich möchte nicht mehr um Erlaubnis fragen. Ich wollte mich von den ganzen Menschen, die immer gesagt haben, du musst so leben, du musst dich so verhalten, loslösen, und das war der beste Weg, weil diese Menschen haben mich danach auch in Ruhe gelassen“, erzählt die hübsche Schauspielerin jetzt in der Show von Markus Lanz.

Nicht alle Familienmitglieder waren begeistert von der Entscheidung der attraktiven Freundin des Fußballers Ilkay Gündoğan. Sie gibt zu: „Einige Familienmitglieder reden bis heute nicht mit mir, aber das ist der Preis, den man zahlen muss.“

Überrascht war die „#BraSila“-Moderatorin aber nicht über die Reaktionen ihrer Verwandten, sondern darüber, wie ihre Nacktbilder gesellschaftlich diskutiert wurden. Sie sagt: „Es hat ganz große Wellen geschlagen, ich hätte niemals gedacht, dass es so große Wellen schlagen würde. Das war in der Türkei Thema, das war in Amerika Thema …“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.