Emma Watson:
UN-Rede für mehr Gleichberechtigung

Emma Watson

Emma Watson ist Anfang des Jahres die Ehre zuteil geworden, für die UNO als Sonderbotschafterin für Gleichberechtigung tätig sein zu dürfen. In dieser Funktion hat sie nun im Hauptsitz der Vereinten Nationen eine vielbeachtete Rede gehalten.

Thema ihrer Ansprache war die immer noch vorherrschende Ungleichbehandlung von Männern und Frauen. Um dieser Diskriminierung etwas entgegenzusetzen, rief die junge Schauspielerin die Kampagne „He For She“ ins Leben.

„Wir wollen, dass Diskriminierung aufhört, sowohl Männer, als auch Frauen sollten sich sensibel fühlen dürfen, sowohl Männer, als auch Frauen sollten sich stark fühlen dürfen“, so der „Harry Potter“-Star.

Außerdem betonte sie, dass Gleichberechtigung nicht nur bedeute, dass Frauen und Männer für gleiche Arbeit gleiche Löhne verdienten. Männer müssten auch endlich damit aufhören, stets die starke Rolle zu übernehmen.

„Ich möchte, dass Männer diesen Mantel ablegen. So dass ihre Töchter, Schwestern und Mütter frei von Vorurteilen sein können, aber so dass auch ihre Söhne die Erlaubnis haben, ebenfalls verletzlich und menschlich zu sein – diese Teile von sich zurückerobern können, die sie stillgelegt haben, um damit eine ehrlichere und komplettere Version ihrer Selbst zu sein“, erklärte sie.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.