Roger Moore:
James Bond machte ihm Feuer unterm Hintern

Roger Moore

James Bond zu sein scheint mit einigen Gefahren verbunden zu sein. Zumindest Roger Moore hat nach eigenen Angaben schmerzliche Erfahrungen in der Rolle des Geheimagenten machen müssen.

Gegenüber dem „Empire“-Magazin verriet er, dass er bei den Dreharbeiten zu „Der Spion, der mich liebte“ in die Luft gesprengt wurde.

Sein Kollege Curd Jürgens habe durch eine Röhre unter einem Tisch eine Rakete auf ihn abgefeuert, so Moore. „Und dann flog ich mit brennendem Hintern durch den Raum.“

Allerdings gebe er nicht seinem Kollegen die Schuld. Die trage er ganz allein, weil er es gegen jeden guten Rat vorgezogen habe, sich auf einen Stuhl zu setzen, statt sich hinter die schützende Lehne zu stellen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.