Leonardo DiCaprio:
Umringt von Model-Schönheiten ins neue Jahr

Leonardo DiCaprio (Foto: Cover Media)

Leonardo DiCaprio (40) genoss ein feuchtfröhliches Silvesterfest in der Karibik. Laut ‚Page Six‘ feierte der Kinostar und ewige Junggeselle (‚Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa‘), der sich erst vor Kurzem vom deutschen Export-Model Toni Garrn (22) getrennt haben soll, umgeben von vielen Models in einer Luxus-Villa, die umgerechnet über 23.400 Euro pro Nacht kostet.

Doch genoss der Darsteller nicht nur die Anwesenheit der Schönheiten, sondern lud auch zahlreiche Promi-Freunde zu seinem Fest ein. So ließen es sich in der berühmt-berüchtigten Villa Rockstar des ‚Eden Rock‘-Hotels in St. Barts illustre Gäste wie der 1Oak-Nachtclub-Besitzer Richie Akiva, Kunsthändler Joe Nahmad, Rennwagen-Team-Mitbesitzer Bert Hedaya und Restaurant-Guru Maggio Cipriani gut gehen.

Die Villa bietet sechs Schlafzimmer, jedes hat ein 24-Karat-Badezimmer en suite. Außerdem dürfen die Gäste ein hochmodernes Aufnahmestudio sowie einen Kinoraum, einen privaten Pool, einen Dachterrassen-Bereich und eine Whiskey-Bar nutzen.

Es wird angenommen, dass die Party um halb zwei Uhr morgens so richtig in Gang kam, als noch mehr Gäste zur Feier stießen, nachdem sie andere Events verließen. Dazu zählte die Party des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch (48) und des Kunsthändlers Larry Gagosian (69), die im ‚La Plage‘-Restaurant mit vielen Promis feierten. Die Gästeliste las sich wie ein Who is Who der Showbizwelt: Stars wie Chris Rock, Rihanna, Lana Del Rey und Jon Bon Jovi, Salma Hayek, Tobey Maguire, Kevin Connolly und Marc Jacobs ließen sich die Veranstaltung nicht entgehen.

Laut ‚Page Six‘ waren Kameras strengstens verboten und ein Handy von jemandem flog sogar in den Pool, nachdem er einen Schnappschuss machen wollte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Cover Media

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.