Natascha Ochsenknecht:
Böse Hausfrauenfraktur!

Natascha Ochsenknecht und Jimi Blue Ochsenknecht (Foto: HauptBruch GbR)

Natascha Ochsenknecht kam mit Sohn Jimi-Blue und hat immer noch einen kaputten, geschienten Arm zu einer Party am Rande der Berlinale. „Hausfrauenfraktur“ sagt sie.

Passiert ist es kurz vor Weihnachten beim Bettenmachen. Damals hatte sie sich einen Finger angeknackst, als sie ihren häuslichen Pflichten nachgegangen war. Natascha: „Naja gebrochen. Mal wieder so ein bisschen gebrochen alles. Ich bin leider damit 6 Wochen rumgelaufen. Das wurde übersehen.“

Einen Vorteil hat die geschiente Hand jedoch: Sie lenkt die Aufmerksamkeit elegant auf die Fingernägel der 50-Jährigen, die sie in den verschiedensten Farben ihrer eigenen Nagellack-Kollektion lackiert hat.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.