Neil Patrick Harris:
Kritik wegen dröger Oscar-Show und schlechten Quoten

Neil Patrick Harris

Die Oscar-Verleihung gehört zu den glamourösesten Veranstaltungen der Welt. Doch die Show am vergangenen Sonntag war eine der blassesten der vergangenen Jahre.

Entsprechend mies waren auch die Einschaltquoten, die so niedrig waren wie seit sechs Jahren nicht mehr. Natürlich fragt sich nun jeder: „Wie konnte das passieren“, und ein Schuldiger ist für die meisten schnell gefunden.

Für sie trägt Neil Patrick Harris die Schuld, war seine Moderation doch recht fad, langweilig und nur bedingt witzig.

Doch kann man dem „How I Met Your Mother“-Star die Misere nicht allein anlasten. Die Verleihung stand von Anfang an untern keinem guten Stern, nachdem der Jury rassistische Tendenzen vorgeworfen wurden. Die Academy hatte es geschafft, keinen einzigen Schwarzen in einer der wichtigen Schauspiel-Kategorien zu nominieren.

Zudem waren viele der nominierten Filme keine großen Kassenschlager, was das Interesse der Zuschauer zusätzlich gedämpft haben dürfte, wie „Variety“ vermutet.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.