Irina Shayk tritt gegen Ronaldo nach:
Ist Dwayne Johnson längst ihr Neuer?

Dwayne Johnson und Irina Shayk (Foto: HauptBruch GbR)

Wer hätte das gedacht: Topmodel Irina Shayk hat sich von Cristiano Ronaldo getrennt, weil sie sich neben ihm hässlich fühlte.

Das Paar trennte sich im Januar nach vier gemeinsamen Jahren plötzlich und keine wusste genau warum. Nun lüftet die 29-Jährige im Interview mit dem spanischen Magazin „Hola!“ das Geheimnis. „Ich glaube, eine Frau fühlt sich hässlich, wenn sie den falschen Mann an ihrer Seite hat. Ich habe mich hässlich und unsicher gefühlt“, so Shayk.

Und sie macht weitere Andeutungen: „Mein Traummann ist treu, ehrlich und ein Gentleman. Ich dachte, ich hätte diesen Traummann gefunden. Das hat sich aber als falsch herausgestellt“, erklärt sie vielsagend.

Ronaldo ist jedenfalls Geschichte. Den Platz des Profi-Kickers soll ja auch längst Dwayne „The Rock“ Johnson eingenommen haben. Offiziell ist zwar nichts bestätigt, doch wenn man gesehen hat, wie die beiden bei der gemeinsamen Premiere ihres Films „Hercules“ miteinander umgegangen sind, kann den Gedanken, dass sie ein Paar sind, nicht gänzlich von der Hand weisen.

Dwayne "The Rock" Johnson küsst Co-Star Irina Shayk auf der "Hercules"-Pressekonferenz in Berlin

Dwayne „The Rock“ Johnson küsst Co-Star Irina Shayk auf der „Hercules“-Pressekonferenz in Berlin

Gegenüber TIKonline.de schwärmte die Russin von ihren „Film-Ehemann“: „Er ist lustig und hat eine tolle Energie. Er hat einen großartigen Humor. Während meiner ersten Schauspielrolle so nah bei ihm zu sein war für mich eine große Ehre … So wie er auf der Leinwand ist, ist er auch im wahren Leben. Sehr lustig und mit einer tollen Energie.“

Und Johnson ließ es sich nicht nehmen, der brünetten Schönheit auf dem roten Teppich den einen oder anderen Kuss aufzudrücken, was sie sich mehr als gern gefallen ließ …

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.