Bonnie Strange:
So wehrt sie sich gegen Hater im Netz

Bonnie Strange (Foto: HauptBruch GbR)

Mobbing ist in den sozialen Netzen an der Tagesordnung. Die Anonymität im Internet verleitet viele Menschen dazu, andere aufs übelste zu beleidigen – etwas, das sie sich im wahren Leben nie trauen würden. Auch Bonnie Strange hat mit dieser Art von Trollen schon Bekanntschaft machen müssen.

Am Dienstag wurde es der „Taff“-Moderatorin dann zu viel. Als „destina1703“ ihr in einem Twitter-Kommentar erklärte, dass sie „ekelhaft“ sei und man sie „vergasen“ sollte, machte die 28-Jährige den Post öffentlich und erklärte:

„Das Wort ‚vergasen‘ – Leute was ist los mit euch. Das ist nicht nur dumm, das ist aller unterste Schublade.“ In einem weiteren Eintrag erklärte Bonnie dann, dass sie sich von solchen Kommentaren nicht unterkriegen lasse.

Sie schreibt: „Mich greift das nicht an, ich bin nur über diese Menschen geschockt.“

Allerdings mag Bonnie Strange die Provokation selbst ganz gern. Und ob ein Video mit dem Hashtag #wantyoutohate, in dem sie lasziv den Lauf einer Maschinenpistole ableckt, die Hater wirklich abhält, darf wohl eher bezweifelt werden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.