Fergie:
Nach Party gehts zum Therapeuten

Fergie gönnt sich ab und zu ein Gläschen Wein oder Prosecco. Doch nach dem Genuss der alkoholischen Köstlichkeit geht es ab zum Therapeuten. Die Frontfrau der Black Eyed Peas befürchtet nämlich ein Alkoholproblem zu entwickeln und will mit ihrem Gang zum Arzt genau diesen Zustand verhindern.

Laut „femalefirst.co.uk“ hat die Sängerin ziemlich mit ihrer Trinkgewohnheit zu kämpfen. Fergie enthüllt: „Ich liebe Wein, aber wenn ich trinke, treffe ich mich am nächsten Tag mit meinem Trainer und Therapeuten.“

Da Fergie in der Vergangenheit mit der Sucht nach der Partydroge Crystal Meth kämpfen musste, wäre eine erneute Abhängigkeit fatal. Angst hat die schönen 34jährigen aber nicht. Sie genießt lieber das Leben.

Mächtig Pfunde musste sie sich beispielsweise für ihren Auftritt im Film „Nine“ anfressen und genoss es richtig.

Im Interview mit „Marie Claire“ erwähnte sie, dass sie ganze sechs Kilo zunahm. „Ich spiele eine italienische Frau, die in ihre Kurven verliebt ist. Von dem Moment, in dem ich die Rolle bekam, aß ich also Fisch und Pommes und Curry.“

Fergie weiter: „Kate Hudson und Nicole Kidman mussten ihren Hühnersalat mit wenig Dressing essen, während Penelope Cruz und ich uns in Fett gebratenes Essen reinhauen konnten.“

[AMAZONPRODUCT=B001DSFAOE]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © 2009 Dimitri Daniloff / Universal Music

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.