Amy Winehouse:
Ein Herz für Streuner

Amy Winehouse hat ein Herz für Tiere. Besonders streunende Hunde scheinen es der Sängerin angetan zu haben.

Laut der britischen „Sun“ hat Amy in den letzten Wochen jede Menge Streuner am Strand aufgesammelt und mit nach Hause genommen. Amys Management soll anfangs noch ein Auge zugedrückt haben, findet nun aber, dass die Tierliebe der Sängerin etwas überhandnehmen würde. Besonders, da die Hunde alle möglichen Krankheiten tragen könnten.

„Sie hat jetzt fünf oder sechs Hunde und keiner hat die wichtigen Impfungen, dafür aber jede Menge Flöhe“, so eine Quelle. Und weiter: „Das Management will nicht riskieren, dass sich die Flöhe in Amys ganzem Haus ausbreiten und hat deshalb Kammerjäger bestellt, die ihr Haus ausräuchern sollen. Außerdem haben sie ihr gesagt, sie soll in Zukunft keine Tiere mehr mitbringen.“

[AMAZONPRODUCT=3861278006]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. I Hate Amy says:

    Die ist doch selbst ein Tier! Sie nervt einfach nur noch. Warum tut sie sowas? Warum nervt sie uns normalen Menschen mit ihren ganzen blöden Vorhaben?

  2. Sie ist unerträglich geltungssüchtig und exzentrisch. Auch mit der Tierliebe übertreibt sie es und handelt mal wieder zu extrem. Mit ihren Insel Pferden geht sie wiederum zu ruppig um. Zuviel Valium,Crack und Alk versauen eben den Charakter. Ein gutes Herz hat sie aber glaube ich schon .

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.