Leinwandheld in spe?:
Prinz Harry als Filmstar


Der junge Prinz Harry (25) ist der „Rüpel“ des britischen Königshauses. Er fällt mit einem Nazi-Kostüm unangenehm auf einer Party auf, immer wieder gibt es Gerüchte, er sei nicht der leibliche Sohn von Prinz Charles oder aber er steht ob seines Liebeslebens oder wegen Armeeskandalen im Fokus der Öffentlichkeit.

Viel Stoff für ein so junges Leben und offensichtlich so interessant, dass der Regisseur Peter Kosminsky beschlossen hat, es zu verfilmen. „Ich empfinde Mitgefühl für ihn“, erklärte Kosminsky der britischen „Daily Mail“ seine Gründe für das Filmvorhaben.

Auch die Trennung seiner Eltern und natürlich der tragische Tod seiner Mutter Lady Diana im Jahr 1997 geben dem Regisseur genug Anregungen, um daraus einen Film zu machen.

Nun geht allerorts das große Rätseln los. Welcher Schauspieler wird verpflichtet, den Prinzen von Wales zu spielen? Im Gespräch sind Rupert Friend, der Freund von Schauspielerin Keira Knightley, Twilight-Star Robert Pattinson und Rupert Grint. Der sieht dem Prinzen nicht nur sehr ähnlich, er konnte in den sechs bisherigen Harry Potter-Filmen auch schon viel Erfahrung vor der Kamera sammlen.

Wer den Prinzen letztendlich verkörpern wird, steht aber noch nicht fest. Vielleicht bekommt Prinz Harry ja auch Mitspracherecht.




[AMAZONPRODUCT=1847321232]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. mal ehrlic wer will denn sowas sehn? prinz HArry als Kinofilm? unmöglich

  2. baerchen says:

    Rupert Friends Haare sind viel zu rot zu rot zu rot!!!!

  3. laubfroschberlin says:

    Also ich find, optisch passt er gut in die Rolle. Ob so einen Film jemand sehen will, ist eine andere Frage.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.