Amy Winehouse:
Visa-Probleme gefährden neues Album


Amy Winehouse hat ihr Leben wieder recht ordentlich im Griff und arbeitet fleißig an ihrem neuen Album. Allerdings könnte ihre Vergangenheit dafür sorgen, dass Amy die Platte nicht zeitnah fertigstellen kann.

Das Problem: Amy bekommt immer noch kein Visum für die USA. Dummerweise sitzt aber ihr Produzenten Salaam Remi in Miami. Amy kann also nicht mal schnell über den großen Teich jetten, wenn sie mit ihm arbeiten will.

Deshalb hat sie ihn jetzt über ihre Twitter-Seite gebeten, für die Produktion der Platte nach London zu kommen.

Die Visa-Probleme resultieren aus Amys Drogenkonsum und einer Anzeige wegen Körperverletzung. Die Sängerin musste deshalb schon ihren Auftritt beim Coachella-Festival absagen und konnte nicht an der Grammy-Verleihung teilnehmen. Und das, obwohl sie an jenem Abend gleich fünf der Trophäen abräumte.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Amy nascht Fast-Food in Berlin.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. versteh nich wo das problem sein soll. kann der producer doch mal fürn paar tage nach london kommen und fertig.

  2. das problem versteh ich jetzt aber auch nicht so richtig. dann macht er einen kurztrip mit amy. zu amy. die macht ja keine trips mehr, angeblich. ich frage mich auch ob man die grammys zugeschickt bekommt wenn man selbst nicht da ist.

  3. hach ja, die krisengebeutelte amy… jetzt rächt sich ihr exessiver drogenkonsum aber bitter 😉

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.