Michael Jackson Film:
Mogelpackung?


Höchstwahrscheinlich wird es die vielen Michael Jackson-Fans, die sich bereits Michaels Abschiedsfilm „This Is It“ angeschaut haben, nicht weiter stören. Aber es scheint so zu sein, dass der Gesang, der angeblich bei den Proben aufgenommen wurde, in Wahrheit aus wesentlich älteren Aufnahmen stammt.

Als erstem fiel laut „contactmusic.com“ dem ehemaligen BBC-Studio-Manager Andrew Rose auf, dass Michaels Gesangsparts nicht so wirklich zum Bild passen. Rose vertritt die Meinung, das Audiomaterial sei sehr stark digital bearbeitet worden, um in das vorhandene Material des Films eingearbeitet werden zu können.

Offenbar lag der Tontechniker mit seiner Einschätzung gar nicht so falsch. Wie „contactmusic.com“ weiter meldet, hat Sony Pictures in einem Statement jetzt zugegeben, dass bei einigen Songs auf ältere Aufnahmen zurückgegriffen wurde.

Angeblich sei dies nötig gewesen, da Teile der Probenaufnahmen unbrauchbar gewesen seien. Zudem werde auch im Abspann darauf hingewiesen, dass auch normale Studioaufnahmen in dem Film verwendet wurden.

Michael Jackson zeigt sich seinen Fans in Berlin.

Michael Jackson hatte seinen Berliner Fans 2002 Plakate mitgebracht.

Michael Jackson mit seiner Tochter Paris am Fenster des Hotel Adlon.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Sony Pictures

von TIKonline.de

Comments

  1. lilablume says:

    ist doch egal. dem film und andenken michael jacksons tut es doch keinen abbruch, oder? hauptsache ist doch, dass er selbst gesungen hat. egal ob grad zu dem zeitpunkt der aufnahme oder drei wochen vorher oder so.

  2. MJ is the King!!! says:

    Wen interessiert das???
    Warum können die Medien nicht endlich die Klappe halten???
    Kurz nach MJs Tot waren alle begeistert von ihm und haben ihn in den Himmel gehoben, aber jett, knapp 5 Monate später geht wieder genau die selbe böse Berichterstattung los!!! Ich kann das echt nicht verstehen!
    Ich habe den Film jetzt 4 mal gesehen und es war schon vorher klar, dass nicht alles live oder gerade passend zu dem gerade zu sehenden gesungen wurde. Aber es wird glaub ich immer wieder vergessen, dass die Aufnahmen die gemacht wurden nie für einen Film gedacht waren!!!
    Also, wenn man nichts positives zu berichten hat, einfach mal die Klappe halten!!!

    It´s all for love!!!
    L.O.V.E

  3. Ist doch vollkommen egal. Ihr Medien habt wohl nichts anderes zu tun, als überall was schlechtes über Michael zu finden. Das nervt allmählich.Wir haben heute den 19.11. und Michael ist fast 5 Monate tod und etwas über 2 Monate schon beerdigt. Kann man Michael nicht endlich mal in Frieden ruhen lassen? Während dieser angeblichen Kindesmißbräuche war er in aller Munde, ob man nun schlecht über ihn sprach oder hinter ihm stand. Dann, nach seinem Freispruch, kam lange,lange nichts mehr. Und auf einmal kriechen die angeblichen Fans wieder aus den Löchern, als er gestorben ist.Wir haben morgen in der ganzen Welt den Hospital Visit on Universal Children´s Day. Ich gehe in eine Kinderklinik und spende gesammelte Spielsachen für die Kinder, wie es Michael gemacht hat. Als ich, wie andere auch, den Aufruf startete, hat sich gerade mal eine Person gemeldet und macht mit. Die anderen scheint dies nicht zu interessieren. Da frag ich mich doch, wo sind denn jetzt die ganzen Jackson- Fans? Klappe aufreißen, aber wenn es mal um was geht, was in Michaels Sinne gewesen wäre, dann geht das einem nichts mehr an. Ist ja klar, die meisten Deutschen sind egoistisch und nur auf sich bezogen. Im rest der Welt machen so viele mit, warum nicht in Deutschland. Ich kann dieses Verhalten einfach nicht verstehen. Und noch ein Wort an die Medien, laßt Michael Jackson endlich mal in Ruhe, wenn ihr was berichten wollt, dann bitte Neuigkeiten,die die Fans auch freuen.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.