Elton John:
Lässt sich nichts vorschreiben


Eine echte Weihnachtsgeschichte! Sänger Elton John und sein Gatte David Furnish waren fest entschlossen dem 14 Monate alten Lev ein neues Zuhause zu geben, nachdem sie ihn am Anfang des Jahres in einem ukrainischen Heim für HIV-kranke Kinder kennengelernt hatten.

Der Sänger gab bekannt, dass sie planten, Lev zu adoptieren. Allerdings machten die Behörden des Landes den Plan zunichte, da sie gleichgeschlechtliche Ehen nicht anerkennen. Das Paar hatte 2005 standesamtlich geheiratet.

Furnish gibt zu, dass das Paar anfangs aufgrund der Entscheidung am Boden zerstört war, sich nun aber dafür entschieden hat, in Levs Leben auf andere Weise eine aktive Rolle zu spielen: „Es ist nicht möglich – die Gesetze unterstützen die Adoption nicht, aber wir finden andere Wege, um Lev und seine Brüder von hier aus zu unterstützen und sie gleichzeitig in ihrem Land zu lassen. Wir möchten sicher stellen, dass sie die beste Gesundheitsversorgung, Erziehung und Familienoptionen erhalten“, erklärte Furnish.

Das Paar hat sich nun dafür entschieden, eine Kampagne gegen das Gesetz zu starten, das dafür sorgte, dass Lev kein neues Zuhause bekam. Der Künstler und der Regisseur hoffen auch, dabei helfen zu können, für Lev und seine Brüder ein neues Zuhause mit einer liebenden Familie zu finden:

„Ich denke, dass es eine Menge Dinge gibt, in denen sie, was Adoptionen betrifft, etwas aufzuholen haben. Auch was den Status eines HIV-positiven Kindes und den Status seiner Adoption in ihrem Land angeht“, gab Furnish gegenüber „BBC Radio 5“ in der Sendung „Live’s Victoria Derbyshire“ zu Protokoll.

„Lev und seine Brüder möchten wir einfach nur aus dem Waisenhaus herausbekommen und sie so schnell wie möglich in guten Händen bei einer tollen Familie wissen. Aber für andere Kinder sollte es einen besseren und einfacheren Weg geben.“

Als John den kleinen Lev traf, sagte er danach, dieser hätte „sein Herz gestohlen“. Der extrem erfolgreiche Popstar gab zu, dass Furnish immer von der Adoption eines Kindes begeistert gewesen sei, er selbst aber vorher kein Interesse gehabt hätte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Universal Music

von TIKonline.de

Comments

  1. blumenfee3 says:

    Warum müssen es eigentlich immer Kinder aus dem Ausland sein? Es gibt auch in England mehr als genug bedürftige Kinder, die sich freuen würden, wenn sie Unterstützung und Liebe bekämen.

    Da fehlt mir jegliches Verständnis. Sorry.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.