Robert Downey Jr.:
Pazifist aus ganzem Herzen


Dem Hollywoodstar Robert Downey Jr. (44) gefiel es überhaupt nicht, die Kampfszenen für den neuen Film „Sherlock Holmes“ – in dem er die Titelrolle spielt – zu drehen.

Regisseur Guy Ritchie zwang ihn, den ganzen Tag Statisten zu schlagen. Während einer besonders brutalen Szene entschied der Schauspieler, dass er nun genug habe und er weigerte sich, seinen Kollegen, der den Schurken spielte, weiter zu schlagen.

Und dies, obwohl Madonnas Ex ihn zum Weitermachen drängte. „Guy hörte nicht auf und sagte mir immer wieder, ich müsse diesen Typ schlagen und ihn stärker schlagen, bis ich einfach sagte, ´Nein, ich werde das nicht machen, ich werde das nicht noch einmal machen´“, sagte Robert Downey Jr. Gerüchten zufolge.

„Der Typ schwoll ein bisschen an, aber er sagte ´Mir geht´s gut, mein Lieber´. Ich sagte ´Ich weiß, dass es dir gut geht, aber ich fühle mich dabei einfach nicht gut.´“

Der Schauspieler ist zusammen mit Jude Law in dem neuen Film zu sehen, der in Deutschland am 28. Januar in die Kinos kommt.


Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. blumenfee3 says:

    Und was soll jetzt der „Aha“ – Effekt dieser Geschichte sein?

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.