Will Smith:
Ambitionierte Karriereplanung


Schauspieler in der großen Politik sind in Amerika nichts besonderes. Arnold Schwarzenegger ist Gouverneur von Kalifornien und Ronald Reagen schaffte es sogar ins Weiße Haus. Und genau das will nun auch Will Smith.

Wie seine Frau Jada Pinkett Smith der Zeitschrift „Bunte“ verriet, denkt der 41-jährige ernsthaft darüber nach, die Leinwand gegen das Präsidentenamt zu tauschen. „Er sagte mal, dass er sich vorstellen kann, Präsident der USA zu werden. Er meinte das sehr ernst“, so Pinkett Smith.

Allerdings muss der Hollywood-Star seine Frau von diesem Plan erst noch überzeugen. Die ist von der Vorstellung, First Lady zu werden, gar nicht überzeugt. „Das ist nichts für mich“, gesteht sie.

Die Bilder von Wills eiskalter Ankunft gibt’s hier!

Und hier haben wir das Video!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. wilhelm schmidt als präsident? lieber nicht. wenn er seine musik als wahlhymne einsetzt kriegt er eh keine stimmen.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.