DMX:
Suchtarzt statt Knast?


DMX wurde gestern zu sechs Monaten Haft verurteilt, weil er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat. Dem Rapper wurde das Urteil bei seiner Anhörung vor dem Gericht in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona mitgeteilt.

Allerdings könnte er einem Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen entgehen, wenn das Gericht dem Vorschlag zustimmt, den 39-jährigen Rapper stattdessen in den Entzug zu schicken. Der US-Star, der bürgerlich Earl Simmons heißt, hatte zuvor gestanden, fünf Punkte seiner Auflagen verletzt zu haben und die Schuld dafür seinem heftigen Drogenkonsum zugeschrieben.

Während der Anhörung wurde dem Richter ein Brief des Suchtarztes Dr. Drew Pinsky vorgelegt. In diesem bittet der Star-Doktor darum, den Hip-Hopper in den Entzug nach Pasadena zu schicken. Der Richter war anscheinend nicht dagegen und wird seine endgültige Entscheidung demnächst mitteilen.

Der Verteidiger von DMX, Glen Allen, dazu: „Wenn wir die ernsten Drogenprobleme ignorieren, die er hat, dann wird er sich wieder in die falschen Situationen begeben. Wir wollen ihn nicht mehr vor Euer Ehren sehen müssen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Universal Music

von TIKonline.de

Comments

  1. Der Typ issn Idiot!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.