P. Diddy:
Kämpft mit seinen Ängsten


P. Diddy ist nicht so selbstsicher, wie oft angenommen wird. Der US-Rapper weiß zwar sein musikalisches Talent zu schätzen, steht seinen schauspielerischen Qualitäten jedoch eher skeptisch gegenüber. Deswegen war er erstaunt, als man ihn für eine Folge von „Ungeschminkt“, einer US-amerikanischen Talkshow mit James Lipton, einlud.

„Sie haben mich während der letzten drei Jahre öfter mal angerufen und mich gebeten, als Gast aufzutreten. Ich war ziemlich nervös und sagte ihnen, dass ich noch nicht soweit wäre“, verrät Diddy „MTV News“.

„Sie meinten, sie wollten es aus einer anderen Perspektive beleuchten und jemanden dazu holen, der noch am Aufsteigen ist. Das habe ich sehr geschätzt.“ Jetzt, da er neben Russell Brand in „Get Him to the Greek“ zu sehen ist, sei die Zeit reif für einen Auftritt bei der Sendung. Trotzdem gesteht der Musiker: „Ich kämpfe noch immer mit Ängsten und Unsicherheiten.“

Nachdem er die Produzenten der anstehenden Komödie mit seinem Humor überzeugen konnte, weiß er jedoch, dass er sich zu einem guten Schauspieler entwickeln kann. „Ich bin nicht der beste Schauspieler der Welt, aber ich bin auf dem Weg dahin!“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. die Zweifel an seiner Schaupielkunst hat er ja wohl völlig zu recht.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.