Nicolas Cage:
Bedient sich beim Sohnemann


Nicolas Cage glaubt, dass sein Sohn ihn zu einem besseren Schauspieler gemacht habe. Der Star aus „Kick Ass“ bespricht seine Arbeit meist mit dem 19-jährigen Weston, der aus einer Beziehung mit Christina Fulton stammt. Nun gesteht er, dass viele seiner Darstellungen von Weston beeinflusst wurden.

„Ich bespreche immer alles, was ich mache, mit meinem ältesten Sohn“, so der Hollywood-Star. „Er erzählt mir ja auch, was er so macht. Er ist 19 und ist mein wichtigstes Publikum. Ich mag seine künstlerische Sensibilität. Selbst als er noch klein war, fand ich es faszinierend, ihn zu beobachten. Einige meiner besten Bewegungen in Filmen habe ich mir von ihm geklaut, als er ein Kind war. Aber er findet das in Ordnung, es stört ihn nicht.“

Trotzdem habe der 46-jährige Schauspieler versucht, seinen Beruf und die damit verbundene Bürde von seinem jüngsten Sohnemann, dem vierjährigen Kal-El, fernzuhalten.

Cage, der Kal-El nach dem Geburtsnamen von Superman benannte, verrät der „FHM“: „Ich versuche, ihm diesen Teil meines Lebens noch vorzuenthalten. Ich versuche, alles normal aussehen zu lassen, bis er alt genug ist, um das zu verstehen. Es ist nicht einfach.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.