Britney Spears:
Muss sich gegen Misshandlungsvorwürfe wehren


Britney Spears wurde von ihrem ehemaligen Bodyguard Fernando Flores beschuldigt, eine Rabenmutter zu sein. So behauptet der Sicherheitsmann, dass sie ihre Söhne Jayden James (3) und Sean Preston (4) mit einem Gürtel geschlagen habe und ihnen Lebensmittel reichte, auf die die Jungs allergisch seien. Nun wird die Sängerin von Sozialarbeitern zu den Vorwürfen befragt.

Ein Insider verrät der britischen „Sun“: „Britney will keine schlechte Mutter sein. Aber Flores glaubt, dass sie so viele Probleme hat, dass man ihr die Jungs nicht überlassen sollte. Er behauptet, der erste schockierende Vorfall war, als sie ins Pool-Haus marschierte und nach seinem Gürtel verlangte. Er hat ihn ihr gegeben, ist ihr aber dann ins Haupthaus gefolgt, wo er Zeuge von dem angeblichen Vorfall wurde.“

Spears (28) dementiert die Vorwürfe vehement. Im Augenblick sind die beiden Kinder abwechselnd bei ihrer Mutter in Beverly Hills und ihrem Vater Federline.

Die Sozialarbeiter wollten anscheinend schon in der vergangenen Woche mit ihr reden, doch die Blondine war nicht zuhause, sondern in Los Angeles.

Der ehemalige Polizist Flores (29) hat vor Kurzem seinen Job bei Spears hingeschmissen, nachdem die Popqueen angeblich ständig nackt vor seinen Augen herumgelaufen war.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Britney sagt Berlin bye bye.

Britney zeigt sich endlich den wartenden Fans.

Britney Spears steigt aus ihrem Privatjet

Britney checkt in ihrem Hotel ein

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. wenn das stimmen sollte gehören ihr die kinder auf jedenfall weggenommen!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.