Amy Winehouse:
Prinz Harry will nicht mit ihr plauschen


Die Sicherheitsleute von Prinz Harry baten Amy Winehouse, Abstand zu dem britischen Blaublut zu halten. Die Skandalnudel hatte versucht, am letzten Sonntag beim Londoner „Wireless“-Festival im Hyde Park zum britischen Prinzen durchzudringen, während Jay-Z die Bühne rockte.

Die Pop-Diva, die in der Vergangenheit mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen hatte, war so fest entschlossen, die Aufmerksamkeit Harrys zu erregen, dass sie über die Köpfe der Sicherheitsleute schrie: „Hey, Harry. Hey, Harry. Wie geht’s dir, mein Lieber? Ich will doch nur Harry ‚Hallo‘ sagen!“

Die Promis, die in dem exklusiven VIP-Bereich saßen – darunter Gwyneth Paltrow, Kate Moss, Lewis Hamilton und Jay-Zs Frau Beyoncé – konnten kaum fassen, wie Winehouse immer weiter versuchte, die Aufmerksamkeit des Prinzen zu erregen. Letztendlich mussten die Organisatoren der schrillen Sängerin klarmachen, dass sie sich besser entfernen und den Mund halten solle.

Ein Beobachter berichtet dem „Daily Mirror“: „Amy wollte unbedingt in seine Nähe kommen. Es war ihr total egal, wer mitbekam, dass sie nach ihm rief.“

Amy Winehouse bei McDonalds in Berlin.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Karlchen says:

    die sritdrossel würd ich auch nich auf mein patrty haben woll

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.