Fernanda Brandao:
Zoff mit Tierschützern


‚Deutschland sucht den Superstar‘-Jurorin Fernanda Brandao möchte eigentlich ein Hotel bauen, muss jedoch erstmal Hunde unterbringen.

Die schöne Sängerin der Band ‚Hot Banditoz‘ ist seit diesem Jahr das neue weibliche Gesicht an der Seite Dieter Bohlens und sitzt neben dem Pop-Titan und Patrick Nuo in der Jury von ‚Deutschland sucht den Superstar‘.

Wie ‚Bild.de‘ nun berichtet, hat das Pop-Sternchen neben ihrem Job in der Jury auch noch andere Pläne. Sie will in der Nähe von Rio de Janeiro ein Party-Hotel bauen. Dieses soll jungen Gästen aus aller Welt eine Urlaubsbleibe sein. Das Grundstück, auf dem das Hotel entstehen soll, sei bereits gekauft, heißt es. Auch die Baupläne seien bereits fertig.

Allerdings hat die Schöne laut dem Blatt die Rechnung ohne die auf dem Grundstück lebenden Vierbeiner gemacht: Weil das Areal von 50 wilden, geschützten Hunden bewohnt wird, wollen Tier-Aktivisten den Bau des Hotels verhindern.

Die verhinderte Bauherrin hat dazu ihre eigene Meinung und erklärt: „Ich liebe Hunde, aber ich will auch mein Hotel bauen. Ich lasse mir meinen Traum nicht verbieten.“ Um der haarigen Angelegenheit Herrin zu werden, hatte sie eigentlich schon eine Idee: „Ich habe angeboten, ein Gehege zu bauen, die Hunde zu pflegen. Doch die Behörden stellen sich stur.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Universal Music

von TIKonline.de

Comments

  1. Holgerlei says:

    Tja, Augen auf beim Grundstückskauf, sag ich da mal. Das ist wieder ein Beispiel für schlechte Planung. Frau Jurorin hätte sich ja durchaus vorher kundig machen können. Jetzt rumzuheulen ist echt armselig.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.