Jennifer Garner:
Ist dem Fernsehen nicht abgeneigt


Jennifer Garner soll in Gesprächen um eine Rolle in dem Film ‚Better Living Through Chemistry‘ an der Seite von Jeremy Renner stehen.

[lg_folder folder=“jennifer-garner-und-jamie-foxx-in-berlin“ count=“3″ paging=“false“]

Die Schauspielerin befindet sich in Verhandlungen, in dem Streifen die Geliebte von Jeremy Renner zu spielen. Für die beiden Drehbuchautoren Geoff Moore und David Posamentier ist der Film, der von Occupant Films produziert wird, ihr Regiedebüt.

Die Geschichte des Films handelt laut dem ‚Hollywood Reporter‘ von dem Apotheker einer Kleinstadt, der in einer Ehe ohne Liebe lebt und sich schließlich in einer Affäre mit Jennifer Garners Alter Ego wieder findet, die ihm die Vorzüge verschreibungspflichtiger Medikamente zeigt. Die Dinge wenden sich zum Schlechten, als die Romanze eskaliert und sie beschließen, Garners Ehemann umzubringen.

Obwohl die Schöne für die Rolle im Gespräch ist, verkündete sie kürzlich, dass sie eine Rückkehr ins TV-Geschäft in Erwägung ziehe, da dies solider sei als die Arbeit an Filmen.

Die zweifache Mutter, die als Agentin in der Erfolgsserie ‚Alias‘ zu Bekanntheit gelangte, erklärte: „Ich sage zum Fernsehen niemals nie, denn es hat mir nicht geschadet. Ich bin kein Snob, was die Arbeit angeht. Das tolle am Fernsehen ist, dass man an einem Ort bleiben kann. Schließlich wollen meine Kinder nicht überall auf der Welt wohnen. Das Fernsehen würde es uns ermöglichen uns niederzulassen.“

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Jennifer Graner mit Jamie Foxx in Berlin.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. Lothar M. says:

    als solide würde ich Fernsehen jetzt aber nicht unbedingt bezeichnen.

Speak Your Mind