Susan Boyle:
Zu aufgeregt – Ohnmacht


Susan Boyle konnte sich gestern durch ihren Auftritt für Papst Benedikt XVI bei einer Open-Air-Zeremonie im schottischen Glasgow einen Lebenstraum erfüllen. Einen Tag zuvor fiel die gläubige Katholikin allerdings vor Aufregung in Ohnmacht.

Ihren Auftritt meisterte die Sängerin, die durch die Castingshow „Britain’s Got Talent“ weltweit bekannt wurde, aber makellos. Wieder einmal gab sie ihre Interpretation von „I Dreamed a Dream“ aus dem Musical „Les Miserables“ zum Besten.

Boyle sang außerdem noch eine mitreißende Version der Hymne „How Great Thou Art“ und beendete ihren Auftritt mit „Make Me a Channel of Your Piece“.

„Das ist etwas, wovon ich schon immer geträumt habe“, freute sie sich. „So etwas wollte ich schon immer machen und jetzt bin ich hier und habe endlich die Chance dazu.“

Die 65.000 Besucher der Messe waren vom Auftritt des Castingstars vollends begeistert.

Boyle selbst gab zu, dass sie sich klein vorkam, als sie gefragt wurde, für das Oberhaupt der katholischen Kirche während seines Großbritannienbesuchs zu singen: „Der Besuch des Papstes ist ein großes Ereignis für die schottischen Katholiken. Mein Glaube ist das Rückgrat meines Lebens. Ich bete jeden Tag den Rosenkranz und stehe meiner Religion sehr nahe.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. warum so aufgeregt, war doch nur der Papst.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.