Bruce Springsteen:
Ist Perfektionist


Bruce Springsteen ist der Meinung, er verdanke sein langes Leben der Tatsache, dass er keine Angst vor dem Altern hat.

Der Sänger sieht den Erfolg seiner 40 Jahre dauernden Karriere mit der E Street Band in der Tatsache, dass er die Langlebigkeit in seiner Musik plante und das Älterwerden nicht ablehnt. „Deshalb, so denke ich, wird die Band immer besser. Man kann keine Angst davor haben, älter zu werden. Alt sein ist gut, wenn man zusammen ist. Unsere Band ist gut darin, diese Gleichung zu verstehen“, erklärt er und führt aus:

„Ich war nie ein Visionär wie Dylan und ich war auch kein Revolutionär. Aber ich hatte die Idee eines langen Bogens: In dem du den Job machst, den ich machte und diesen langen, emotionalen Bogen kreierst, der seinen eigenen Reichtum hat“, versucht er sich deutlich zu machen.

Der 61-Jährige ist zudem ein großer Perfektionist und weshalb er in der Vergangenheit bei der Arbeit im Studio ganze Alben verwarf, die ihm unzulänglich erschienen. Über die Aufnahmen zu dem Album ‚Darkness On The Edge Of Town‘ aus dem Jahr 1978 berichtet der E Band-Schlagzeuger Max Weinberg:

„Er hat viele Sachen nicht genommen und es gab komplett andere Alben. Für uns alle war es ein Lernprozess, der gleichzeitig frustrierend und lustig war. Wir versuchten, ein großartiges Album zu machen. Bruce hat uns mehrere Tage an einem Lied arbeiten lassen und dann nahm er den Song nicht. Er hatte einen Plan.“

Manchmal sei der für den Rest der Band jedoch nicht so offensichtlich gewesen, räumt er ein.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Sony BMG

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.