Emma Watson:
Flucht im Schlafanzug


Emma Watson musste am Dienstagmorgen im Schlafanzug aus ihrem Studentenwohnheim fliehen, nachdem der Feueralarm ausgelöst worden war.

Die schöne ‚Harry Potter‘-Darstellerin musste am Dienstagmorgen, 28. September, das Olney House an der Brown University in Rhode Island, USA, hastig im Schlafanzug verlassen, als um zehn Uhr der Feueralarm ausgelöst wurde.

Zehn Minuten später durften die Studenten der Ivy League-Uni, an der die 20-Jährige seit einem Jahr englische Literatur studiert, allerdings schon wieder in ihre Räume zurückkehren, da sich das Ganze als Fehlalarm herausstellte. Feuerwehrleute entdeckten eine undichte Rohrleitung, die den Alarm ausgelöst hatte.

Seitdem Watson sich an der renommierten Universität eingeschrieben hat, schafft die junge Schauspielerin es, sowohl ihren Studiengang als auch ihre Filmkarriere unter einen Hut zu bringen.

Vor Kurzem wurde berichtet, sie stehe kurz davor, ihre erste Rolle nach ‚Harry Potter‘ – dem Franchise, durch das sie als Hermine Granger bekannt wurde – an Land zu ziehen. Als Garderobiere Lucy soll sie voraussichtlich in dem Streifen ‚My Week With Marilyn‘ zu sehen sein.

Der Film basiert auf den Memoiren von dem von Eddie Redmayne gespielten Colin Clark, der 1956 als Assistent von Laurence Olivier beim Film ‚Der Prinz und die Tänzerin‘ mitarbeitete. In dem Film spielte auch Marilyn Monroe mit, von der Clark besessen wurde.

Die Rolle soll besonders reizvoll für Watson sein, da sie ihre Szenen in wenigen Tagen abdrehen und sich anschließend wieder ihrem Studium widmen könnte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. da wollte doch bestimmt nur son spanner fotos von den ganzen kleinen studentinnen machen haha

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.