Eminem:
Kennt seinen Vater nicht


Eminem würde für seine Kinder alles tun und versteht nicht, warum sein Vater ihn als Baby verlassen hat.

Der Rapper hat nur wenig Kontakt zu seinem Vater Marshall Mather, Jr. seitdem dieser ihn als Baby verließ und kann sich nicht vorstellen, seine Kinder auf die gleiche Art im Stich zu lassen.

„Ich habe ihn nie gekannt und nie getroffen“, erzählt er. „Ich weiß nicht, ob ich ihn sehen will. Manche Leute fragen mich das, aber ich glaube nicht. Ich kann nicht verstehen, wie er uns verlassen konnte. Wenn meine Kinder ans Ende der Welt ziehen würden, würde ich sie finden. Da habe ich keinen Zweifel. Auch ohne Geld – wenn ich nichts hätte, würde ich trotzdem meine Kinder finden. Also gibt es dafür keine Entschuldigung.“

Der Hip-Hop-Superstar hat mit seiner Ex-Frau Kimberly Scott eine 14-jährige Tochter namens Hailie und adoptierte die zwei Mädchen Alaina – die Tochter von Scotts Schwester – und Whitney, Scotts Tochter aus einer früheren Beziehung. Außerdem ist er der Erziehungsberechtigte für seinen jüngeren Halbbruder Nathan.

Der 37-Jährige sprach in der amerikanischen TV-Show ’60 Minutes‘ auch darüber, in der Schule Ziel von Mobbing gewesen zu sein, weil er so oft umzog. „Ich musste pro Jahr zwei, drei Mal die Schule wechseln und das war wohl das Schlimmste. Ich wurde in den Toiletten und im Korridor verprügelt, wurde in die Schließfächer geschubst; meistens einfach nur, weil ich immer der Neue war.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. watt is denn der so weinerlich in letzter zeit?

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.