Jessica Simpson:
Kräftemessen vor dem Altar


Jessica Simpson und ihr Verlobter Eric Johnson wollen sich über die Weihnachtsfeiertage das Ja-Wort geben.

Die Sängerin und Schauspielerin, die sich letzte Woche mit dem Football-Spieler Eric Johnson nach sechs Monaten Beziehung verlobt hat, will unbedingt während der Weihnachtsfeiertage vor den Traualtar treten, da sie nicht will, dass die Hochzeit von der Trauung ihres Ex-Mannes Nick Lachey und dessen Verlobter Vanessa Minnillo überschattet wird.

„Sie will Nick am Altar schlagen“, erklärt ein Vertrauter den kurzfristigen Termin. „Sie weiß, dass es hart ist, alles so kurzfristig zu organisieren, also wird es vielleicht eine Neujahrshochzeit werden müssen. Auf jeden Fall will sie, dass der Fokus auf ihrer Hochzeit liegt. Sie will nicht, dass ihre Hochzeit das Nachspiel von seiner wird.“

Es wird außerdem behauptet, dass die 30-Jährige ein Vermögen für ihren großen Tag ausgeben will, um sich nicht von Lachey und Minnillo die Show stehlen zu lassen, die ihre Verlobung nur zwei Wochen vor Simpson und Johnson bekanntgaben.

Der Vertraute fügt auf ‚HollywoodLife.com‘ hinzu: „Es wird groß und aufwendig sein. Aus Angst, dass Nick und Vanessa sie übertreffen werden, wird sie keine Kosten scheuen. Sie hat schon angefangen, alles zu planen und lässt jedes Familienmitglied an ihrem großen Tag mitarbeiten.“

Ihr Vater und Manager Joe Simpson ist derweil verärgert darüber, dass seine Tochter ihren Verlobten keinen Ehevertrag unterschreiben lassen will, um ihr 100 Millionen Dollar-Vermögen zu schützen. „Im Moment lehnt Joe sich zurück und ist ein toller Vater, der seine Tochter und seinen zukünftigen Schwiegersohn unterstützt“, erklärt ein Insider.

„Man kann aber darauf wetten, dass, wenn all die Aufregung sich gelegt hat, Joe alles in seiner Macht stehende tun wird, dass Jessica nicht zum Altar schreiten wird, bevor Eric jedes Recht, das er auf Jessicas enormes Vermögen haben könnte, aufgibt.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.