Eminem:
Vergleicht sich mit Michael Jackson


Eminem zieht eine Verbindung zwischen seiner früheren Medikamentenabhängigkeit und der von Michael Jackson.

Der Sänger starb im Juni letzen Jahres an einer akuten Vergiftung durch das starke Betäubungsmittel Propofol.

Eminem, der seine Sucht inzwischen überwunden hat, erklärt dem Magazin ‚Rolling Stone‘: „Es ist sehr ähnlich zu dem, was ich über Michael gelesen habe. Ich weiß nicht genau, was er getan hat, aber ich habe gelesen, dass er mitten in der Nacht aufstand und nach mehr Medikamenten fragte. Das ist das, was ich getan habe.“

Eminem, der während der Dreharbeiten zu seinem Film ‚8 Mile‘ im Jahr 2002 vom Schmerzmittel Vicodin und dem angstlösendem Medikament Valium abhängig wurde, beschreibt seinen Tagesablauf von damals so:

„Meine tägliche Lebensweise war in etwa: Aufstehen am Morgen und eine extrastarke Vicodin einnehmen und während des Tages sollte es noch mehr Vicodin sein. Dann, wenn der Abend hereinbrach, fing ich mit einer Valium an oder zwei oder drei oder vier. Und pünktlich zu jeder Stunde, nahm ich vier oder fünf weitere.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Universal Music

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.