Michelle Hunziker:
Muss den Schock noch verarbeiten


Michelle Hunziker stand nach dem Unfall des Wettkandidaten Samuel Koch unter Schock und macht deutlich, dass noch niemand an die Sendung, sondern alle an den Verunglückten denken.

Die schöne Moderatorin war am Samstag, 4. November, zusammen mit ihrem Kollegen Thomas Gottschalk und den Zuschauern der ‚Wetten dass…?‘-Sendung Zeuge des schrecklichen Unfalls, der dem Wettkandidaten widerfuhr. Dieser hatte mit überdimensionalen Sprungfedern an den Beinen über mehrere Autos springen wollen und verletzte sich bei einem Sprung so schwer, dass er bewusstlos am Boden liegen blieb und sofort ins Krankenhaus gebracht werden musste, wo er nach einer Operation noch immer im künstlichen Koma liegt.

Der ‚Bild‘ berichtet die Moderatorin, dass sie anfangs noch gehofft habe, dass alles gut ausgehen würde. „Ich konnte aus meiner Perspektive genau sehen, wie Samuel sich schon beim Sprung am Auto verletzt hat. Deshalb war mir sofort klar, dass es ein ganz schlimmer Unfall ist. Aber ich hoffte, dass er in Ohnmacht gefallen ist und sich gleich danach wieder besser fühlt.“

Dann habe sie jedoch gespürt, dass „etwas ganz Schlimmes geschehen ist. Das hat so fürchterlich ausgesehen“, erinnert sich die noch immer geschockte Moderatorin, die noch am selben Abend mit ihrer Mutter, die ebenfalls vor Ort war, zurück nach Mailand flog und dort am Sonntag den Geburtstag ihrer Tochter feierte, was ihr jedoch nicht leicht gefallen sei.

„Ich habe versucht, mich ein bisschen zusammenzureißen. Wir haben mit ihr zusammen gekocht und ein bisschen gefeiert. Dann haben wir gemeinsam gebetet, dass Samuel wieder ganz gesund wird“, erzählt sie über den 14. Geburtstag ihrer Tochter Aurora, die die Sendung „ausnahmsweise“ nicht gesehen hatte.

Die Wett-Sendung selbst ist dabei zurzeit noch nicht Gegenstand der Gedanken aller Beteiligten, macht die Ex-Frau von Sänger Eros Ramazzotti klar und merkt jedoch an, dass der Unfall die Sendung nicht unverändert lassen wird.

„An ‚Wetten dass…?‘ denken wir alle im Moment nicht. Wir denken jede Sekunde an Samuel. Im Moment sind wir alle erschüttert und warten auf gute Nachrichten von Samuel. Nur daran denken wir. Danach werden wir uns natürlich alle zusammensetzen und darüber reden, wie es weitergehen kann. Das Unglück verändert alles.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. die bild zeitung stellt aber auch manchmal fragen? man hat sie ja interviewt und gefragt, warum sie nach einem tuch gerufen hat. daraufhin hat frau hunziker gesagt, damit man den kandidaten vor blicken abschmiren konnte. und was macht die bild? druckt neben das interview von ihr ein riesiges bild von samuel koch HINTER den Tüchern, so dass man ihn auch ja gut sehen kann. Das ist doch geschmacklos!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.