Chris Martin:
Für gewöhnlich fließen Tränen


Coldplay-Frontmann Chris Martin steht mit seinem Lied, das er für den Film ‚Country Song‘ komponierte, für eine Nominierung bei den Academy Awards 2011 zur Auswahl.

Der Leadsänger der britischen Band Coldplay schrieb für den Film ‚Country Song‘ das Lied ‚Me And Tennessee‘, das seine Frau Gwyneth Paltrow in der Rolle einer alkoholkranken Sängerin zum Besten gibt und wurde dafür nun in die Auswahlliste für die Nominierungen in der Kategorie ‚Bester Song‘ aufgenommen.

Insgesamt stehen 41 Lieder zur Auswahl, aus denen fünf in die Endauswahl für den Oscar kommen, wenn im Januar die Nominierungen der Academy Awards 2011 bekannt gegeben werden. Ebenfalls zur Auswahl stehen Janet Jackson und Alanis Morissette.

Martin ist derzeit im Studio und nimmt gemeinsam mit seinen Bandkollegen – Gitarrist Johnny Buckland, Bassist Guy Berryman und Drummer Will Champion – das neue Album der Gruppe auf. Und obwohl er ‚Me And Tennessee‘ alleine komponierte, verlässt er sich bei seiner Arbeit immer auf das harte, aber faire Urteil der anderen Coldplay-Mitglieder.

Dazu verrät er: „Johnny ist wunderbar, ihn kann man am leichtesten überzeugen. Aber wenn du Guy oder Will einen Liedtext zeigt, fließen für gewöhnlich Tränen.“ Trotzdem weiß er die Ehrlichkeit seiner Kollegen zu schätzen. „Ich habe so viel Glück, dass ich in dieser Band bin, denn viele Leute auf dieser Welt mögen uns nicht, aber ohne dieses Filtersystem gäbe es noch viel mehr von denen“, ist Martin sich sicher. „Denkt an den Müll, der nicht nach außen gelangt, wenn ihr das, was es am Ende nach draußen schafft, nicht mögt.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.