Guy Ritchie:
Hausbesetzer zu Gast


In dem sieben Millionen Euro teuren Londoner Anwesen von Regisseur Guy Ritchie haben sich Hausbesetzer niedergelassen, während es renoviert wird.

Mindestens zwölf Menschen sollen sich in dem neuen Haus des ‚Sherlock Holmes‘-Regisseurs in dem Gebiet Fitzrovia niedergelassen haben. Die Gruppe, die sich selbst The Really Free School nennt, soll am Wochenende ins Haus eingedrungen sein und hängte dort Plakate in die Fenster, auf denen unter anderem „widerstehen“ und „Streik“ stehen. Weiter verkünden sie, dass sie Unterrichtsstunden in Hausbesetzung, Anarchie und dem Lesen von Tarotkarten geben würden.

Der 42-jährige Regisseur hat das fünfstöckige Haus und das angrenzenden Grundstück im Mai 2010 gekauft und baute es in eine große Villa für sich und seine Freundin Jacqui Ainsley um. Die Hausbesetzer weigern sich indes, das Anwesen zu verlassen und ignorierten am Wochenende auch die Aufforderungen der Polizei. Stattdessen machen sie online Werbung dafür, noch mehr Unterstützung zu bekommen. Dort heißt es: „Wir brauchen heute Abend noch Besetzer! Wir zeigen Filme im neuen Kino. Komm zum Übernachten ins vornehmste Anwesen Londons.“

Auf einem anderen Plakat, das in einem der Fenster angebracht wurde, heißt es: „Warnung: Nehmt zur Kenntnis, dass wir in dem Haus leben, es ist unser Zuhause und wir beabsichtigen hierzubleiben.“

Ob der Regisseur von den unerwünschten Gästen weiß, ist bisher nicht bekannt und auch ein Sprecher des Filmemachers hat es bisher abgelehnt, sich zu der Situation zu äußern. Ein Sprecher der Bauunternehmen ließ jedoch verlauten: „Dieses Anwesen war nicht leer. Bis zum Freitag, 11. Februar, hatten wir Arbeiter darin. Unser Baugerüst ist darin und es ist nicht sicher, da überhaupt drin zu sein.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.