Woody Harrelson:
Nicht der ‚Fortsetzungs-Typ‘


Woody Harrelson würde es in Betracht ziehen, für einen zweiten ‚Zombieland‘-Film vor die Kamera zu treten, obwohl er grundsätzlich keine Fortsetzungen dreht.

Obwohl er sich grundsätzlich nicht für Fortsetzungen vor die Kamera stellt, gesteht der US-Schauspieler, dass er in diesem Fall eine Ausnahme machen und erneut in die Rolle des Zombie-Jägers Tallahassee schlüpfen würde, da er vom Drehbuch begeistert ist.

„Ich wollte das Skript noch nicht mal lesen“, enthüllt der Hollywood-Star. „Am Ende habe ich es dann doch gelesen und fand es phänomenal, wirklich lustig.“

Normalerweise verlasse er sich bei der Wahl seiner Rollen auf seinen Instinkt, er räumt jedoch ein, dass dieser ihn diesmal im Stich gelassen habe. „Meistens, wenn ich etwas theoretisch abweise, habe ich Recht, aber diesmal lag ich total falsch. Und es könnte der erste Film sein, zu dem ich eine Fortsetzung drehe.“

Sollte der Rest der Besetzung – darunter Jesse Eisenberg, Emma Stone und Abigail Breslin – ebenfalls mit von der Partie sein, wäre Harrelson zwar nicht abgeneigt, würde aber trotzdem fürchten, dass der zweite Teil nicht mit dem ersten mithalten könne.

‚TotalFilm‘ erklärt er im Interview: „Ich bin mir sicher, dass das zustande kommt, wenn alle mitmachen, aber ich bin mir nicht sicher, ob es das Richtige ist. Es ist eine Sache, etwas zu machen, bei dem was gutes entsteht und das viele Leute zum Lachen bringt, aber dann eine Fortsetzung zu machen … In 99 von 100 Fällen sind die viel schlimmer. Deshalb habe ich keine Ahnung. Ich bin nicht der Fortsetzungs-Typ.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.