VIP-Workout:
So halten sich die Stars fit

Vanessa Hudgens

Vanessa Hudgens zeigt gerne nacke Haut. Um immer gut auszusehen hält sie sich mit viel Sport fit.

Interviews, Filmpremieren, Fotoshootings: das Leben als Promi ist anstrengend. Im Blitzlichtgewitter fällt außerdem jedes Gramm zu viel auf den Hüften besonders deutlich auf. Als Ausgleich zum straffen Terminkalender und um auf dem roten Teppich eine gute Figur zu machen, setzen viele Celebrities deshalb auf ein hartes Workout. Ein gestählter Traumkörper und definierte Kurven kommen nicht nämlich von alleine. Für den Superbody ziehen die Stars ein schweißtreibendes Sportprogramm durch.

Doch nicht jeder nimmt seine Fitnessstunden so erst wie “Spring Breakers”-Star Vanessa Hudgens, die schon fast besessen von Sport ist. Katy Perry zum Beispiel setzt auf formende Unterwäsche statt auf Fitnessstudio. Die Sängerin gibt offen zu fast immer Spanx zu tragen und sich dadurch lieber das Workout zu sparen.

Es gibt aber auch ein Mittelmaß zwischen Sportjunkie und Couch Potatoe. Jennifer Aniston, Charlize Theron und Gisele Bündchen setzen, um fit zu bleiben, unter anderem auf Yoga. Das Training für Körper und Geist liegt bei den Stars klar im Trend. Model Miranda Kerr liebt daran besonders das Zusammenspiel von körperlichen und mentalen Übungen und erreicht durch Yoga innere Stärke. Doch nicht nur auf der Yogamatte werden die Stars und Sternchen schlank und schön. Viele tauschen auch regelmäßig die High-Heels gegen Laufschuhe und joggen sich fit. Jessica Biel oder auch Gwyneth Paltrow und Tom Cruise nehmen sich beispielsweise in ihrem stressigen Alltag Zeit dafür, um an der frischen Luft zu laufen. Dafür sollte aber besonders auf passendes Schuhwerk geachtet werden. Ein falscher Schritt und verknackster Knöchel kann sonst den straffen Zeitplan und die Aufträge der Stars gefährden. Laufschuhe wie die Modelle aus der Nike Free Reihe sind für Sportfans, die ihre Muskeln stärken wollen, ideal. Der Schuh ist an der natürlichen Bewegung beim barfuß Laufen orientiert und kräftigt die Fußmuskulatur. Das kommt natürlich besonders schönen Modelfüßen zu Gute, die sonst oft in High Heels stecken. Vielleicht ist das der Grund, US-Topmodel Christy Turlington Burns auf Joggen als Training schwört?

Doch nicht nur die Hollywood-Stars, sondern auch die deutschen Promis setzen auf ein umfangreiches Workout. Und wer mit den herkömmlichen Angeboten nicht zufrieden ist, erfindet sein eignes Fitnesstraining einfach selbst. So hat es zumindest Fernanda Brandao gemacht. Ihr WorkoutGinga” ist wie sie selbst brasilianischen Ursprungs und vereint sieben Grundschritte und verschiedene Armübungen zum intensiven Workout, das jeder bequem zu Hause machen kann. So klappt es auch ohne Personaltrainer mit dem Promi-Traumkörper.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de