Enrique Iglesias:
Blutiger Zusammenstoß mit Kamera-Drohne

Wer bisher immer noch nicht davon überzeugt war, dass Drohnen eine gefährliche Erfindung sind, sollte sich einmal das Video von Enrique Iglesias’ Auftritt im mexikanischen Tijuana anschauen. Der Schmusesänger lässt seine Konzerte häufiger von den fliegenden Kameras mitschneiden, was ihn nun teuer zu stehen kam.

Iglesias hatte versucht, nach der Drohne zu greifen, um sie in eine andere Richtung zu drehen. Laut seines Managements habe er dies schon öfter problemlos so gehandhabt. Dieses Mal jedoch geriet er mit der Hand in einen der Rotoren und zog sich Schnittwunden am mehreren Fingern zu.

Zunächst versuchte er die Verletzung zu ignorieren und sang einfach weiter. Doch irgendwann kam er zu der Erkenntnis, dass es vielleicht ganz gut wäre, sich die Hand verbinden zu lassen und die Blutung zu stoppen.

Also verschwand er für zehn Minuten von der Bühne, kam dann aber wieder zurück und spielte sein Konzert zu Ende.

Direkt im Anschluss an das Konzert wurde der Sänger im Krankenwagen zum Flughafen gebracht, von wo aus er nach Los Angeles zu einem Spezialisten geflogen wurde, teilte sein Management mit.

Enrique Iglesias

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich