“Tatort” mit Helene Fischer:
Was macht sie so besonders?

Helene Fischer und Til Schweiger (Foto: HauptBruch GbR)

Am 1. Januar 2016 kommen “Tatort”-Fans endlich in den Genuss des neuen Schweiger-“Tatorts” “Der große Schmerz”. Die Folge wird nicht nur deshalb so mit Spannung erwartet, weil Schweiger ein großes Action-Spaktakel versprochen hat.

Viele sind auch gespannt auf den Auftritt von Schlager-Queen Helene Fischer, die in dem Film die russische Auftragskillerin Leyla verkörpert und für die Rolle ihre blonden Mähne gegen einen dunkelbraunen Haarschopf getauscht hat.

Til Schweiger, der wieder in seine angestammte Rolle als Kommissar Nick Tschiller schlüpfen wird, ist voll des Lobes für die 31-Jährige. GegenüberTIKonline.de schwärmte er am Rande der großen Premiere des Films: “Helene ist ein wunderbarer Mensch, sie ist wirklich wahnsinnig liebenswert. Und zwar nicht gespielt liebenswert. Sie ist so wie sie ist, sie ist reizend, sie ist hochprofessionell und sie hat das toll gespielt.”

Auch Hollywood-Regisseur und Produzent Wolfgang Petersen hat nur lobende Worte für die schauspielernde Sängerin übrig: “Das ist ja unglaublich, was für eine Karriere die gemacht hat und ich finde die ganz toll. Sie hat auch eine unglaublich schöne Stimme. Und das eine Frau aus Deutschland eine solche – ja schon fast – Weltkarriere und einen solchen Standart von Excelence erreicht hat, ist toll”, so Petersen.

Helene Fischer strahlt glücklich bei der Premiere des Schweiger-Tatorts "Der große Schmerz" im Berliner Kino Babylon

Helene Fischer strahlt glücklich bei der Premiere des Schweiger-Tatorts “Der große Schmerz” im Berliner Kino Babylon

Der große Schmerz” sowie der zweite Teil “Fegefeuer” hätten eigentlich schon am 22. und 29. November 2015 ausgestrahlt werden sollen. Aufgrund der Terror-Anschläge von Paris hatte sich die ARD aber entschieden, die Ausstrahlung zu verschieben. Nun Laufen beide Filme an 1. und 3. Januar 2016.

Auch Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen war zur Premiere des Schweiger-Tatorts "Der große Schmerz" im Berliner Kino Babylon gekommen

Auch Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen war zur Premiere des Schweiger-Tatorts “Der große Schmerz” im Berliner Kino Babylon gekommen

Machen Faxen auf der Bühne: Til Schweiger und seine Co-Darstellerin Helene Fischer bei der Premiere des Schweiger-Tatorts "Der große Schmerz" im Berliner Kino Babylon

Machen Faxen auf der Bühne: Til Schweiger und seine Co-Darstellerin Helene Fischer bei der Premiere des Schweiger-Tatorts “Der große Schmerz” im Berliner Kino Babylon

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

  • Josef

    Es gäbe jede Menge echte Schauspielerinnen, die die Rolle auch spielen könnten, die womöglich nicht so teuer wären und die das Geld brauchen könnten. Wenn früher jemand unverhofft zu einer Rolle gekommen ist, hat man eine Couch oder ein Bett vermutet. Und wer sieht, daß die Dingsda beinahe täglich angeschaut werden muß, der denkt sich dann eben seinen Teil…

    • Werner Bär

      Die Dingsda heißt Helene Fischer und ich denke mal sie sind nur neidisch.